Menu
Unternehmen
Über uns
Konzernrichtlinie

Konzernrichtlinie

Zweck

Die Megger Gruppe wird im nachhaltigen Rahmen zugunsten aller Anteilseigner agieren. Sie verpflichtet sich in all ihren Tätigkeiten zu Integrität und hohen geschäftlichen Standards. Megger wird ihr Geschäft nur rechtmäßig und in ethischer Art und Weise führen.

Geltung

Diese Richtlinie gilt für alle Mitarbeiter der Megger Gruppe und ihre Beziehungen zu Kunden, Lieferanten, Angestellten, Regierungen und anderen Anteilseignern.

Richtlinie

Es ist in jedem Fall verboten, Bestechungsgelder oder andere unzulässige Zahlungen oder Gefälligkeiten anzunehmen, anzubieten oder zuzusagen. Megger beteiligt sich weder gegenwärtig noch künftig und weder im Inland noch im Ausland an korrupten, missbräuchlichen oder illegalen Praktiken und wird dies auch weder von anderen verlangen noch bei anderen dulden.

Die Megger Gruppe wird stets innerhalb der rechtlichen und moralischen Rahmenbedingungen derjenigen Länder agieren, in denen sie ihren Sitz hat und in denen sie geschäftlich tätig ist.

Dementsprechend erwartet Megger von allen Mitarbeitern die Einhaltung höchster professioneller Standards im Umgang mit Dritten und anderen Mitarbeitern. Megger wird sicherstellen, dass gesetzliche Bestimmungen, Regeln und Verfahren eingehalten sowie angemessene Verhaltensstandards beachtet werden.

Jeder Standort von Megger wird für die Umsetzung dieser allgemeinen Konzernrichtlinie in Übereinstimmung mit den jeweiligen lokalen Anforderungen und Methodenstandards eigene schriftliche Richtlinien/Verfahren einführen. Diese Dokumente werden in die Einführungsprogramme für sämtliche neuen Mitarbeiter mit wirtschaftlicher Verantwortung und Leitungsfunktion aufgenommen werden.

1. Verkauf

1.1  Mit Ausnahme der Zahlung ordnungsgemäß dokumentierter und autorisierter Rechnungen für
im ordentlichen Geschäftsgang tatsächlich erhaltener und in den Büchern der Gesellschaft erfasster Güter- und Dienstleistungen, werden Megger oder Mitarbeiter von Megger niemals Bargeld (oder etwas Gleichwertiges) an Lieferanten oder deren Vertreter, an Kunden oder deren Vertreter oder an andere Dritte herausgeben.

1.2  Mit Ausnahme

  •   kleinerer Werbeartikeln mit Gruppenlogo
  •   anderer kleinerer Artikel von untergeordnetem Wert
  •   Lebensmitteln/Erfrischungen, die anlässlich eines Geschäftstermin serviert werden

werden Megger und seine Mitarbeiter Kunden, deren Mitarbeitern und Familienangehörigen von deren Mitarbeitern sowie jeglichen sonstigen Dritten keine Geschenke machen oder anderen Anreize bieten.

Diese Richtlinie untersagt es Megger nicht, Beiträge zu Reisekosten von Vertriebshändlern und Kunden zu leisten, die an rechtmäßigen Konferenzen von Megger, Trainingsseminaren etc. teilnehmen. Ebenso wenig untersagt sie angemessenen Bewirtungsaufwand im Rahmen von Treffen mit Kunden und Vertriebshändlern in einer informellen Umgebung (Bewirtung wird jedoch nicht geleistet für Anlässe, bei denen kein Megger­ Mitarbeiter anwesend ist).

1.3  Megger wird Provisionen nur an ordnungsgemäß ernannte Vertreter/Handelsvertreter zahlen, mit denen Megger in einem bereits bestehenden Vertragsverhältnis, das die zu leistenden Dienste und die hierfür zu entrichtende Gegenleistung vollständig regelt.
Jede solche Zahlung soll die ortsübliche Vergütung für derartige Dienstleistungen nicht überschreiten. Wird in einem Ausnahmefall eine Gegenleistung oberhalb der üblichen Vergütung vereinbart, muss dies durch den für den Geschäftsbereich zuständigen, den Auftrag erteilenden Vice President schriftlich autorisiert und eine Begründung für die Höhe der Gegenleistung zu den Akten genommen werden.

1.4  Megger wird nicht wissentlich Lieferaufträge eines Kunden annehmen oder erfüllen, wenn die Lieferung der angefragten Waren gegen ein Handelsembargo (oder andere gesetzliche Anforderungen und Beschränkungen) desjenigen Landes verstieße, in welchem die Waren hergestellt wurden, von welchem aus die Waren verkauft werden oder in das die Waren geliefert werden.

1.5 Mitarbeiter von Megger werden Jahresabschlüsse, Dokumente und andere Daten (ob in Papier-, elektronischer oder anderer Form) nicht verfälschen und werden allen Beteiligten eines Geschäfts stets schlüssige und zutreffende Unterlagen zur Verfügung stellen.

1.6 Produkte von Megger werden stets so gestaltet, dass sie den örtlichen Sicherheitsvorschriften, Standards und gesetzlichen Bestimmungen derjenigen Länder entsprechen, in denen sie vertrieben werden. Die Kennzeichnung der Produkte (so zum Beispiel Sicherheitsstandards, Qualitätsstandards, Herkunftsland, etc.) wird zutreffend sein.

2.   Mitarbeiter

2.1 Die Unternehmen der Megger Gruppe werden ihr jeweiliges Geschäft im Rahmen lokal entwickelter (und veröffentlichter) Arbeitsrichtlinien führen, welche

  • eine sichere Arbeitsumgebung gewährleisten
  • Diskriminierung und herabwürdigendes Verhalten verhindern und
  • die Einhaltung aller lokalen Rechtsvorschriften in Bezug auf Beschäftigung von Mitarbeitern, Besteuerung, Arbeitserlaubnisse etc. sicherstellen.

2.2  Die Mitarbeiter von Megger (oder deren Familien) werden von Lieferanten oder deren Vertretern, von Kunden oder deren Vertretern oder von anderen Dritten in Verbindung mit dem Geschäftsbetrieb von Megger niemals Bargeld und, mit Ausnahme

  • kleinerer Werbeartikel mit Firmenlogo des Kunden/Lieferanten
  • anderer kleinerer Artikel von untergeordnetem Wert
  • Lebensmitteln/Erfrischungen, die anlässlich eines Geschäftstermin serviert werden

von solchen Personen keine Geschenke oder anderen Anreize annehmen. Jeder Mitarbeiter von Megger, der unaufgeforderte Geschenke erhält (sei es zu Weihnachten oder zu einer anderen Zeit) ist verpflichtet, seinen/ihren Vorgesetzten zu informieren und die lokale Unternehmensrichtlinie zu befolgen.
 
Diese Richtlinie untersagt es Mitarbeitern von Megger nicht, Beiträge zu Reisekosten für den Besuch rechtmäßiger Konferenzen, Trainingsseminaren etc. anzunehmen. Ebenso wenig untersagt sie die Annahme angemessenen Bewirtungsaufwands im Rahmen von Treffen mit Kunden, Lieferanten etc. in einer informellen Umgebung. Unter  allen Umständen sollten Mitarbeiter vor der Annahme solcher Leistungen die Einwilligung ihres Vorgesetzten einholen.

2.3  Für den Fall, dass ein Mitarbeiter geschäftlich in Teilen der Welt tätig ist, in denen Geschenke eine wichtige Rolle in der Geschäftskultur spielen, ist die Teilnahme am Geben und Annehmen von Geschenken in einem angemessenen und vernünftigen Rahmen. Es sollten jedoch im Vorfeld der Rat eines Vice President eingeholt und Aufzeichnungen geführt werden.

2.4  Die international geltenden gesetzlichen Vorschriften über lauteren Wettbewerb sind umfangreich und jeder Mitarbeiter mit wirtschaftlicher Verantwortung ist verpflichtet, sich in Bezug auf diese auf dem Laufenden zu halten.

2.5 Sollte ein Mitarbeiter von Megger Kenntnis von einem Verstoß gegen diese Richtlinie erlangen, ist sie/er
- im Rahmen lokal entwickelter (unveröffentlichter) Arbeitsrichtlinien - verpflichtet, die Geschäftsleitung der Gesellschaft oder, wenn angemessen, die Megger Konzern-Leitung über den Verstoß zu informieren. In einem solchen Fall wird Megger sicherstellen, dass der Mitarbeiter hieraus keine nachteiligen Konsequenzen erleidet.
Vorsätzliche Fehl-Anschuldigungen werden jedoch gemäß den örtlichen geltenden Disziplinarverfahren geregelt.

3    Gesetzliche Verpflichtungen

3.1 Die Standorte von Megger werden alle rechtlichen, steuerlichen, arbeitsrechtlichen, umweltbezogenen, datenschutzrechtlichen sowie moralischen Anforderungen derjenigen Rechtsordnungen einhalten, in denen sie tätig sind, und sie werden in der Verantwortung designierter Führungskräfte des betreffenden Standorts liegende Richtlinien und Verfahren vorhalten, die eine solche Einhaltung sicherstellen.

4.   Aufzeichnungen

4.1 Jeder Standort von Megger wird über die erteilte und angenommene Geschenke Buch führen.

Eigentum:

Diese Richtlinie wurde in der Verantwortung der Megger Konzerngeschäftsleitung erstellt und untersteht deren Verantwortung. Abweichungen hiervon können nur mit schriftlicher Zustimmung der Konzerngeschäftsleitung gemacht werden.