Menu
Produkte
Kabelmesstechnik
Telekom
Batterieprüfung für Telekomanlagen

Batterieprüfung für Telekomanlagen

Batterien für Telekomanlagen

Batterien für Telekomanlagen

Bei einem Blackout müssen wichtige Telekommunikations- und Funkeinrichtungen mit passenden Batterien ohne Unterbrechung betriebsfähig bleiben. Doch dazu sollten Sie regelmäßig den Kapazitättest für diese speziellen Batterien durchführen. Nur so vermeiden Sie teure Ausfallzeiten im Falle eines Spannungsausfalls. Der zuverlässigste Weg, um die Batteriekapazität zu bestimmen, ist der Kapazitätstest, speziell mit dem TORKEL Batterie-Prüfsystem. Sie entladen Batterien mit 24 V und 48 V bei einem Strom von 270 A, Batterien mit 12 V bei 135 A.

Doch auch zwischen den Testperioden empfehlen wir Ihnen folgende Tests:

Im Idealfall monatlich:

  • Visuelle Sichtung der Säuren und (Pb) Laugen (NiCd) auf Treppenbildungen und Niveau
  • Visuelle Kontrolle des Rack auf korrodierte Verbinder
  • Lüftung und Raumtemperatur

Mindestens alle 6 Monate:

  • Zellen- und Blockspannungen
  • Ladestrom im geladenen Zustand zum Erkennen von Thermal Run-Aways
  • Überlagerungen durch AC-Ströme und -Spannungen
  • Elektrolytdichte der Zellen. (Nicht möglich bei verschlossenen Bleibatterien)
  • Elektrolyttemperatur in den Zellen (Nicht möglich bei verschlossenen Bleibatterien)
  • Last-Funktionsprüfung (30 - 60 Min) mit Originallast
  • Risikobeurteilung mit redundanten Batterien

Jährliche Kontrollen

  • Schraubverbindungen
  • Teilentladungen in der Batterie
  • Risikobewertung durch Single-Point-Failures
  • Die «Auto Batterie Prüfung» bei der die DC-Spannung sinkt
  • Batterie-Funktionsprüfung