Ihren Verkäufer finden
 Kontakt
 Log in

Löst das Problem hoher Störströme

 

Die Isolationswiderstandmessung mit DC-Gleichspannung ist grundlegend für alle elektrischen Anlagen wie Verteilungsanlagen, Umspannwerke, Schaltfelder  und natürlich bei allen anderen Elektroinstallationen. Aber in der Umgebung  von Höchstspannung mit starkem Hintergrundrauschen - wie in Kraft- oder Umspannwerken - stoßen normale Isolationsmessgeräte schnell an ihre Grenzen. Die neue S1-Serie von Megger filtert diese Störungen einfach heraus.

  • Messbereich bis 15 TΩ bei 5 kV (S1-568)
  • Messbereich bis 32 TΩ bei 10 kV (S1-1068)
  • Mit 4,5 kg das leichteste Gerät seiner Klasse
  • Robuster schlagfester Outdoor-Tragekoffer, Schutzart IP65
  • Li-Ionen Akku, leicht, hohe Kapazität, schnelle Aufladung nach DIN EN 62133
  • Messung bei entladenem Akku, bei gleichzeitiger Aufladung am Netz

 

Die zuverlässige Bestimmung des Isolationswiderstands in Umspannwerken und an Schaltfeldern im Höchstspannungsbereich ist wegen den hohen elektrischen Störpegel eine sehr große Herausforderung. Zwar könnte man zwar während der Messungen alle benachbarten Einrichtungen abschalten, um diese Störfelder zu minimieren, in der Praxis ist das aber kaum möglich. Kurze Messleitungen in der Nähe von geerdeten Objekten abgeschirmte Messleitungen sind oft keine ausreichende Lösung. Das vermeidet Einkoppelungen hochfrequenter Störungen in die Messleitungen. Das kann oft schon reichen, um zuverlässige Messungen vornehmen zu können, verhindert aber nicht Einkoppelungen, die durch Störströme im Boden in das Prüfobjekt fließen.

Höchste Störfestigkeit hilft gegen Störfrequenzen.

Die einzig echte Lösung sind Isolationsmessgeräte mit höchster Störfestigkeit. Natürlich behaupten alle Hersteller, dass ihre Produkte eine hohe Störfestigkeit haben, schließlich müssen alle ja Prüfgeräte, die in der EU verkauft werden, auch die EMV-Anforderungen gemäß EN 61326-1erfüllen. Leider sind diese Störfelder in Umspannwerken und Schaltanlagen sehr viel höher sind, als die Norm.

Man muss also über die einfachen Ansprüche an die Störfestigkeit in der EN 61326 hinaus zu gehen und besonders auf die quantitativen Angaben zur Störfestigkeit eines Instruments achten. In der Regel erfolgen diese Angaben in mA. Eine typische Spezifikation könnte eine Störfestigkeit von 3 mA bei 50/60 Hz sein. Einfach ausgedrückt, wird das Isolationsmessgerät noch zuverlässige Ergebnisse liefern, wenn der mit Netzfrequenz induzierte Störstrom 3 mA oder weniger beträgt?

Ein Isolationsmessgerät mit 3 mA Störfestigkeit reicht für allgemeine Anwendungen meist aus. Aber für Umspannwerke und Schaltanlagen im Höchstspannungsbereich sieht das ganz anders aus. Dort sind die Störpegel meist viel höher. Hier zeigen sich die Qualitäten der neuen Isolationsmessgeräte S1 von Megger. Diese sind speziell für den Einsatz in diesen sehr schwierigen Umfeldern entworfen und gebaut worden.

Denn sie bieten eine außergewöhnlich hohe Störfestigkeit von 8 mA! Sie sind mit besonders leistungsstarken Software-Filter ausgerüstet, die den Einfluss elektrischer Störungen auf die Messergebnisse zusätzlich reduzieren. Die Filterstärke kann dabei vom Benutzer gewählt werden. Das ist sinnvoll, weil eine hohe Filterstufe die Prüfzeit verlängert. Das erlaubt zuverlässige Ergebnisse, die bisher unmöglich waren. Die Praxis belegt: Prüfungen, die mit einem Isolationsmessgeräte Megger S1 -1068 10 kV in einem 765 kV Umspannwerk durchgeführt wurden, lieferten genaueste und vor allem wiederholbare Ergebnisse auch ohne die höchste Stufe der Filterung anzuwenden. Das ist besonders bemerkenswert, weil kein Isolationsmessgerät jemals unter diesen harten Bedingungen erfolgreich eingesetzt werden konnte.

Die Outdoor-Koffer nach Schutzart IP65 sind extrem robust und mit 4,5 Kilo sehr leicht und bequem zu transportieren. Weil Niederspannungsversorgung in Umspannwerken und Schaltanlagen oft nicht verfügbar sind, enthalten diese Geräte schnell aufladbare Li-Ionen-Akkus, mit denen vielen Stunden Einsatz ohne Netzversorgung möglich sind. Das ist besonders wichtig für Service-Teams, die häufig im international unterwegs sind und / oder an schwierigen Orten bis in Höhen von 3.000 Metern eingesetzt werden.

Hoher Kurzschlussstrom bis zu 6 mA

Die neue S1-Serie bietet zudem einen hohen Kurzschlussstrom – in der Regel bis zu 6 mA – der eine schnelle Aufladung des Prüfobjekts ermöglicht. Das Gerät ist spezifiziert gemäß Messkategorie CATIV 600 V und kann in Übereinstimmung mit EN 61010 die Sicherheit des Anwenders bis 3.000 m über Meeresniveau garantieren. Die optionale Fernsteuerung über eine isolierte Schnittstelle erhöht die Sicherheit des Benutzers zusätzlich. Vor allem dann, wenn die Prüfungen in gefährlicher Nähe zu Hochspannung durchgeführt werden muss.

Die S1-Serie hat einen internen Speicher für Prüfergebnisse. Diese sind mit Datums- und Zeitstempel versehen und können jederzeit auf externe Geräten übertragen werden, etwa zur Berichterstellung oder zur späteren Analyse. Der Download ist über eine USB- oder Bluetooth®-Schnittstelle möglich. Hohe Spannungen in Umspannwerken und Schaltanlagen für Höchstspannung sind immer eine Herausforderung. Mit der neuen S1-Serie von Megger gibt es jetzt eine Lösung.

 

Zurück zur Liste "News"

 

Wir suchen: Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w) - PLZ-Gebiet 2xxxx/3xxxx https://t.co/vG9WRvL8MJ https://t.co/1gwiCZTXiD

Megger Mess- und Prüftechnik - jetzt live auf den Power Days in Salzburg! https://t.co/zmaatVvBpG

Wisag nutzt jetzt eigenen Kabelmesswagen https://t.co/7XFC2DDUfl